Montag, 18. Januar 2016

Unter dem Weihnachtsbaum...

Ich wünsche euch ein frohes neues Jahr!! Ich hoffe ihr seid gut gestartet.

Kurz vor Weihnachten war ich sauer auf meine Nähmaschine. Ich wollte ein paar Jeans meiner Tochter flicken, doch das Gerät wollte nicht so wie ich. Warum auch immer. :o(
Da kam mir ein "No-Sew" Weihnachtsbaumunterleger gerade recht. Folgendes Tutorial hat mich schon lange auf Pinterest angelacht:

http://www.livelovediy.com/2013/12/how-to-make-no-sew-christmas-tree-skirt.html

Allerdings war mir das kleben zu viel, deswegen hab ich mir gedacht ich mach es etwas anders.
Als Vorlage für meine Blumen habe ich die Schablone für diese Servierttenringe verwendet:

http://www.oleanderandpalm.com/2012/12/poinsettia-napkin-rings.html


Meine Ursprungsidee war, das lange Teil in soweit zu verlängern, dass ich die Blumen damit auf der Rückseite der Unterlage miteinander verknoten kann. Aber das hat mein Materialbestand nicht hergegeben. Denn ich verwende immer noch Materialien, die ich schon zu Hause habe. So ist die Unterlage aus einem Wollstoff, der schon seit ca. 30 Jahren bei uns im Keller gelegen hat. Die Blumen habe ich aus sowohl aus einem Bieber-Stecklacken als auch aus einem Rest Tüllstoff ausgeschnitten. Ich finde das gibt den Blumen einen "frostigen" Look.
Zum fixieren habe ich alte Knöpfe aus Omas Bestand sowie Nylon-Faden verwendet.
Ok, ich gebs zu... ein bisschen "genäht" ist es schon, wobei ich es eher als "fädeln" empfunden hab.

et voilà










Der Vorleger hat Weihnachten gut mit gemacht und keine der über 50 Blumen ist abgerissen. Außerdem war es sehr praktisch um die Nadeln aufzufangen und einfach zu entsorgen.

Herzlichst,