Montag, 11. April 2016

Lang, lang ist es her ... erste Seife seit fast 2 Jahren

Hallo ihr Lieben,
Ich hab mich Baby bedingt lange nicht mehr gemeldet. Schuld daran ist mein Mangel an Zeit - keine Zeit zum Werkeln & keine Zeit zum Schreiben. :o( Wie das halt so ist mit kleinen Kindern.
 
Doch jetzt musste ich mal wieder was machen und zwar eine Seife. Denn mir ist aufgefallen, dass ich in meiner neuen Küche noch keine Seife gerührt habe. Schande über mich!!
Unser kleiner Kerl wird im Sommer getauft und da wollte ich mal wieder eine Seife als Gastgeschenk machen. Hat sich ja schon bei der Hochzeit bewährt. ;o)
 
Folgendes Rezept habe ich diesmal gesiedet:
150g Olivenöl, 150g Sojaöl, 113g Kakaobutter, 113g Sheabutter, 75g Rapsöl,
38g Babassuöl, 38g Rizi, 38g Jojobaöl, 38g Mangobutter, Seide,  251g Wasser - ÜF ca. 9%
Beduftet ist das Ganze mit dem tollem Duft "Baby Balm" von bahawe. Für die Farbe kam erst etwas Titandioxid und dann Ultramarin Pigment dazu - beides habe ich vorher dispergiert.
 
Ich hab mich diesmal dazu entschieden nicht wie sonst 500g Fett zu verseifen sondern 750g, deswegen auch die "krummen" Grammangaben. Mein Mann hat mir nämlich eine neue Seifenform besorgt und da wären 500g etwas untergangen. Denn die Form gibt gleich 9 Stücke her.
 
Ich musste mich tatsächlich wieder komplett in das Thema einlesen, bevor ich los legen konnte. Dementsprechend lange habe ich für den ersten Satz Seife gebraucht. Ich meine mich zu erinnern, dass ich in meiner Hochphase einfach mal so nebenbei Seifen gerührt habe und jetzt habe ich fast 2h gebraucht! :oD
Dafür ging aber alles problemlos von der Hand. Das PÖ hat keine Zicken gemacht und so konnte ich den fertigen SL gut in die Form gießen. Ein paar Luftlöcher sind zwar noch drin, aber die kann ich verkraften.
 
 
 
 
Nach der Ruhephase von 48h ging es ans Ausformen. Die fertige Seife war noch sehr weich. Damit alle einigermaßen gleichmäßige Kanten hatten musste ich ganz schön viel weghobeln und konnte so noch ein Verschnitt-Stück formen.
 
Beim 2. Satz Seife war die fertige Seife sogar noch weicher. Ich musste sie nochmal für eine paar Stunden ins TK-Fach legen, damit ich sie aus der Form bekommen konnte. Auch hier waren wieder genug Reste für ein Verschnitt-Stück übrig.
 
Jetzt dürfen alle 20 Stück im alten "Hinkelställchen" auf einem "Äppelbett" bis zum Sommer trocknen. Ich hoffe es wird ein gutes Seifchen und behält seinen tollen Duft und blutet nicht aus.
 
Nachtrag Mai 2016: Leider musste ich alle Seifenstücke wegschmeißen, denn Mäuse haben sich darüber her gemacht. Igitt!!!!! Mich schüttelt es immer noch vor Ekel, wenn ich daran denke! Schade, denn es wäre bestimmt ein super Seifchen geworden.  
 
 
Alles Liebe & bis bald