Dienstag, 21. Februar 2012

Rasierseife

Vor Weihnachten habe ich nochmal den Seifenlöffel geschwungen und eine Rasierseife hergestellt, die jetzt fertig gereift ist.
Verseift hab ich folgendes: 150g Palmöl, 125g Kokosnußöl, 125g Olivenöl, 50g Rizi, 25g Kakaobutter, 25g Sheabutter, PÖ "Honeywash" von GF & leider auch rotes Pigment.
Während des seifelns dachte ich mir, ich könnte doch spontan eine Marmorierung rein machen. Tja, das war ziemlich blöd, wie mir dann hinterher aufgefallen ist. Erstens weil ich vergessen hatte die Flüssigkeit zu erhöhen und der ungefärbte Leim bis ich soweit war schon angefanngen hatte zu geelen, zweitens eine Rasierseife mit roten Pigment irgendwie nicht Rasier-mäßig ist und schließlich drittens ich für die GFM viel zu viel Pigment genommen hatte & es nicht dispergiert habe.... Es soll mir eine Lehre sein, im seifeln keine spontanen Ideen mehr umzusetzen. ;o)
Hatten zwischendrin überlegt alles wieder einzuschmelzen, aber es wäre dann schade um den tollen Duft.



Denn so sahen sie aus, als ich sie aus dem Keller hoch holte. Bin ihnen dann nochmal mit dem Sparschäler auf die Pelle gerückt und dann gings sogar mit dem Aussehen.

et voilà







Für mich sehen sie zwar immer noch aus wie grobe Mettwurst-Röschen aber das gibt sich beim waschen :oD

Heute hab ich ein Testseifchen auch gleich angewaschen und ich bin von der Schaumeigenschaft begeistert - richtig dicht, weich & stabil!!! Super gut geeignet zum Rasieren. Aber wie gesagt, das rote Pigment ist etwas deplaziert und blutet auch etwas aus.
Nichts destotrotz hab ich alle 6 eingepackt & alle haben ein Etikett bekommen.



Das Rezept ist super und ohne Pigmente & ohne Duft könnte das auch was für Barthaare sein. Das wird beim nächstenmal ausprobiert und dann auch gleiche in eine Dose gefüllt - hmmm ich glaub ich hab schon ein paar Weihnachtsgeschenke?! :o)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen