Mittwoch, 25. Juli 2012

Hochzeit: Farben, Papier und das Internet

Wenn man sich ein wenig in das Thema "Hochzeit" einließt fällt auf, dass es vorallem eins sein soll: Persönlich. Es soll alles irgendwie zu Braut und Bräutigam passen. Das Kleid, der Anzug, das Essen einfach alles. Oder aber die andere Variante, von der meist etwas abfällig (wie ich finde) geschrieben wird, es soll "untypisch" für das Brautpaar sein. Ein Mix ist aber auch durchaus möglich und wahrscheinlich ganz normal..
Ich kann bisher nur sagen, egal für welche Linie man sich entscheidet, es ergibt sich irgendwie doch alles, wenn man weiß was man will.

Wir konnten uns gleich zu Beginn der Planung recht schnell auf ein Farbthema einigen und zwar Weiß, Türkis, Mintgrün, Silber und Schwarz. Alles Farben die in unserer Wohnzimmertapete (von Tapetenagentur.de) vorhanden und für die wir bekannt sind. Wir haben uns also für die Persönliche-Variante entschieden. Ist irgendwie einfacher. Es ist an sich schon schwer aus seinen Mustern auszubrechen und das dann auch noch bei der eigenen Hochzeit macht die Sache nicht wesentlich einfacher. Aber zurück zum Farb-Thema. Leider ist es so, dass wenn man sich Blau-Grün-Töne als Farben aussucht bekommt man nur "Meer" als grooooooßes Überthema aufgedrückt. Es gibt doch noch mehr als Meer. Klar kann man andere Ideen in die selbst gewählten Farben übersetzen, aber irgendwie bin ich etwas enttäuscht, dass selbst das Internet nur "Meer" und nicht mehr hergibt. Also heißt das, dass für uns erstmal kein riesen Thema gibt, das überallem steht. Sondern unsere Tapete ist unser Thema/Inspiration. Darauf sind auch Vögel abgebildet und das ist wieder typisch Hochzeit. Aber wie wir das umsetzen werden, dazu irgendwann später mehr (ich hab zwar schon Ideen aber die sind noch ziemlich unausgegoren).

So das Farbthema sitzt, jetzt kann man sich so langsam an die Papeterie begeben.
Das fängt meist mit den so genannten "Save-the-Date"-Karten an. Also nur kleinen Karten "nichts großartiges" (lt. Fachliteratur) auf denen nur das Hochzeitdatum steht, wer heiratet und das die richtige Einladung noch folgt. StD-Karten machen aus meiner Sicht nur Sinn, wenn man wirklich lange im Vorraus plant und den Leuten mal ein Datum in die Hand geben möchte. Da das bei uns ja so ist und viele Leute schon nach dem Datum fragen, hab ich mal znout angeworfen um zu kucken was für tolle DIY-Ideen für StD-Karten im Internet umher schwirren. Boahh!! Von wegen "nix großartiges":  Von mühevoll selbstgebastelt über Profi-Bilder vom Fotografen verwurschtelt bis zu vom Grafiker designte Karten (was soll daran bitte DIY sein?) ist wirklich alles dabei. Auf mich macht das alles einen protzigen Eindruck, so nach dem Motto: "StD-Karten sind zwar nicht soo wichtig, aber unsere sind trotzdem etwas ganz besonderes und das soll jeder sehen." Hallo? Wer hat denn das Geld und Zeit und ach.... ich schweife ab. Ich hab's dann so gemacht: Im Bastelladen "unsere" Farbe gekauft, dazu ein paar Gelstifte und einen Filzstift in Silber und einen Satz Blanko Briefkarten und habe ein wenig experimentiert, was man einfach umsetzen könnte. Da ich nicht so die Malerin und vor allem Bastlerin bin, hatte ich nach 10 Minuten (!) das perfekte Motiv. Dann habe ich mich erinnert, dass ich noch Stempel habe mit französischen Ausdrücken und

et voilà



Auf der Rückseite dann einfach einen kurzen Text ala "Wir heiraten, Save the Date, Datum, Einladung folgt, Unterschrift" fertig. Da es Briefkarten sind, kann man sie so wie sie sind gleich an Familie und Freunde von außerhalb schicken und muss dafür nicht auch noch extra Umschläge kaufen.
Ich habe für das malen und stempeln von 40 Karten ca. 2h gebraucht, für das schreiben nochmal 45Min.
So und gekostet haben 50 Briefkarten 1,60 €, dann die Bastelfarben und die Gelstifte bzw. Filzstift (das runter zu brechen, wäre schwachsinnig, da man diese Sachen auch noch für andere Dinge benutzen kann). Also billiger wäre nur noch es jedem persönlich sagen oder eine Rundmail schicken.

Da ich wie gesagt kein Bastel-Genie bin (obwohl ich es gerne wäre), wollen wir jemanden fragen, der uns als Hochzeitgeschenk die Einladungen aus den Tapetenresten bastelt (da kommt sie wieder, diese persönliche Linie). Ich hoffe, dass es klappt!

Das war's jetzt erstmal . Im Moment kann ich zu Papier (fertige Einladungen, Menükarten ja od. nein, Dankkarten etc.) nicht mehr schreiben und auch sonst kann ich wenig umgesetzte DIY-Ideen posten, da es ja noch soooooooooo lange hin ist. Aber so im Frühjahr nächsten Jahres wird es bestimmt ganz anders aussehen ;o)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen