Dienstag, 1. November 2011

Badebomben

Meine Cousine wünscht sich zum Geburtstag einen Badezusatz mit Lavendel-Duft. Super Gelegenheit, dachte ich, um endlich mal einen Schwung Badebomben zu machen. Es lief soweit auch alles super bei der Verarbeitung. Anstatt einer Meatball-Zange habe ich einfach gespühlte Jogurthbecher als Förmchen benutzt, auch das ging super besser als gedacht. Als ich dann 3 Tage später die Hügelchen einpacken wollten sind sie mir in der Hand zerbröselt :o( Deswegen leider keine Bilder.

Ein Wiegefehler kann ich def. ausschließen, ich glaube es lag am Kühlschrank in dem sie ausgehärtet sind - es war zu feucht. Beim nächsten mal wird, wie immer im Keller ausgehärtet.
Jetzt bekommt meine Cousine halt den Badezusatz klassisch im Töpfchen geschenkt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen